Schwerer Unfall

Zugkollision oder Zugentgleisung mit mindestens einem Todesopfer oder mindestens fünf schwer Verletzten oder mit beträchtlichem Schaden Als schwere Unfälle werden Unfälle wie Zugkollisionen oder Zugentgleisungen mit mindestens einem Todesopfer oder mindestens fünf schwer Verletzten oder mit beträchtlichem Schaden für die Fahrzeuge, Infrastruktur oder Umwelt sowie sonstige vergleichbare Unfälle mit offensichtlichen…

Bundesnetzagentur genehmigt Anreizsystem der DB Netz AG

Die Bundesnetzagentur hat ein von der DB Netz AG vorgelegtes Anreizsystem genehmigt. Ziel der Regelungen ist die Minimierung von Störungen und die Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Schienennetzes.

“Innovative Güterwagen“ gehen in Serie – transport logistic zeigt neue Wagentypen

Das als Forschungsprojekt gestartete Vorhaben zum Bau innovativer Güterwagen findet Eingang in den Regelbetrieb. Die Güterbahntochter DB Cargo hat bereits 300 der neuen Wagen bestellt. Auch der Wagenvermieter VTG nimmt die neu entwickelten Fahrzeugtypen in sein reguläres Vermietangebot auf.

Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung

[ abgekürzt: DZSF ] Einrichtung, die das BMVI in Fragen des Schienenverkehrs wissenschaftlich berät sowie Forschung fördert und koordiniert Das Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung berät das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in wissenschaftlichen Fragen des Schienenverkehrs. Die Einrichtung soll eigene Forschung als auch Auftragsforschung betreiben sowie Forschung rund…

ELP bestellt zehn weitere Lokomotiven bei Stadler

Der Bahntechnikhersteller Stadler hat mit dem European Loc Pool (ELP) einen Vertrag über weitere zehn sechsachsige Dual-Mode-Lokomotiven unterzeichnet. Der ELP will mit den neuen Lokomotiven vom Typ EURODUAL seine Flotte weiter ausbauen.

150 Bahnhöfe im Land Brandenburg werden modernisiert und ausgebaut

Das Land Brandenburg und die Deutsche Bahn haben eine Rahmenvereinbarung über die Modernisierung und den Ausbau von 150 Bahnhöfen geschlossen.

Deutsches Zentrum für Schienenverkehrsforschung gegründet

In Dresden entsteht das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Dort sollen künftig mehr Innovationen für den Schienenverkehr erforscht und Forschungsaktivitäten koordiniert werden. Angeschlossen ist die neue Einrichtung an die Außenstelle des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) in der sächsischen Landeshauptstadt.

NEE veröffentlicht „Studie 35“: Schweizer Verhältnisse sind machbar

Laut einer Machbarkeitsstudie des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) sei eine Verdoppelung des Schienengüterverkehrs bis 2035 möglich.

Bahnchef Lutz: „Haben derzeit schwierige Themen zu lösen“

In einem Interview mit dem Tagesspiegel erklärte Bahnchef Richard Lutz kürzlich, dass die Deutsche Bahn trotz ihrer Probleme auf einem guten Weg sei. Man habe „schwierige Themen zu lösen“, ein permanentes Krisengerede mache die Situation jedoch nicht besser, so der Konzernchef.

RMV-Tochter fahma bestellt Brennstoffzellenzüge bei Alstom

Der Bahntechnikhersteller Alstom hat eine Bestellung über 27 Brennstoffzellenzüge erhalten. Die neuen Fahrzeuge sollen ab 2022 Dieseltriebwagen auf vier Regionalzuglinien im Taunus ersetzen.

EVG-Mitglieder demonstrieren in Berlin für „mehr Bahn“

Nach Ansicht der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) muss die Schiene das Rückgrat des Verkehrssystems der Zukunft werden. Denn nur so könne man einen Verkehrskollaps vermeiden und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Aus diesem Grund haben am Montag Hunderte EVG-Mitglieder in Berlin unter dem Motto „Mehr Bahn für die Menschen“ demonstriert.

VDV und Allianz pro Schiene machen Vorschläge zur Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken

Nach Jahrzehnten des Schrumpfens erlebe die Schieneninfrastruktur an mehr und mehr Orten in Deutschland ein Comeback. „Die Schiene kommt zurück in Regionen, die lange verwaist waren“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem VDV über Reaktivierungen von Eisenbahnverbindungen in Deutschland.

S-Bahn Nürnberg: Freistaat Bayern übernimmt Kosten für Interimslösung Richtung Erlangen

Für die geplante Interimslösung im Nürnberger S-Bahn-Netz zwischen Fürth und Erlangen haben der Freistaat Bayern und die Deutsche Bahn einen Finanzierungsvertrag abgeschlossen. Das Land übernimmt die Kosten in Höhe von rund 20 Millionen Euro.

„Wir sind noch lange nicht fertig“ – Allianz pro Schiene für mehr Tempo im „Zukunftsbündnis Schiene“

Vor wenigen Tagen verkündete Verkehrsminister Andreas Scheuer auf dem Schienengipfel erste Ergebnisse des von Politik und Branche geschmiedeten „Zukunftsbündnis Schiene“. Voller Stolz präsentierte der Minister das Zwischenergebnis, an dem auch die Allianz pro Schiene mitgewirkt hat. Das Papier sei ein guter Schritt in die richtige Richtung, doch die Arbeit des…

Konzernbetriebsrat der DB AG: „Politik muss Worten endlich Taten folgen lassen“

Laut Konzernbetriebsrat der DB AG bekommen die rund 200.000 Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG in Deutschland täglich zu spüren, was bei der Bahn läuft und was nicht: Trotz erfolgreicher Rekrutierungsmaßnahmen gebe es noch immer zu wenig geschultes Personal, zu wenig rollendes Material, fehlende Kapazitäten im Netz sowie eine veraltete und…

München: Neugestaltung der S-Bahn-Tunnelbahnhöfe hat begonnen

Neben unterschiedlichen Instandsetzungsarbeiten auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke wurde am vergangenen Wochenende auch mit der Neugestaltung der unterirdischen Tunnelbahnhöfe begonnen. 

Neue Schienen und Weichen für die Bahnstrecke Berlin – Leipzig

Aufgrund von Bauarbeiten wird sich die Fahrzeit auf der Strecke zwischen Berlin und Leipzig/Halle in der Zeit vom 20. Mai bis 7. Juni um rund 30 Minuten verlängern. 

Modernisierungs- und Instandhaltungsarbeiten auf Münchner S-Bahn-Stammstrecke

An diesem Wochenende führt die Deutsche Bahn auf der S-Bahn-Stammstrecke in München wieder umfangreiche Arbeiten an der Infrastruktur durch. Dazu zählen neben routinemäßigen Instandhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen auch der Start der Neugestaltung der unterirdischen Tunnelbahnhöfe und Vorbereitungsarbeiten für den Bau der 2. Stammstrecke.

Scheuer: „Deutschland-Takt soll bereits ab 2021 in einigen Regionen starten“

Am Dienstag wurde auf dem Schienengipfel in Berlin ein zweiter Gutachterentwurf zum Deutschland-Takt und der Zwischenbericht zu den ersten Ergebnissen vorgestellt. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer soll der Deutschland-Takt etappenweise umgesetzt werden und bereits ab dem Jahr 2021 in ersten Regionen starten. 

Deutschlandtakt

[ abgekürzt: D-Takt ] Vertakteter Zugfahrplan für ganz Deutschland, mit dem bis 2030 alle Nah- und Fernverkehrsverbindungen aufeinander abgestimmt werden sollen; auch der Güterverkehr soll davon profitieren Mit dem Deutschlandtakt soll bis 2030 ein besser abgestimmter Zugfahrplan für ganz Deutschland entstehen. Vorgesehen ist eine optimale Vertaktung aller Nah- und Fernverkehrsverbindungen. Für diese Umsetzung…

Huber: „Schienenverkehr wächst deutlich schneller als Luft- und Fernbusverkehr“

Berthold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr, ist überzeugt, dass sich die Fahrgastzahlen bis 2030 verdoppeln lassen. Es sei richtig, dass „für den Schienenverkehr solch ehrgeizige politische Ziele“ gesetzt werden. Hohe Investitionen in die Infrastruktur und die Umsetzung des Deutschland-Takts seien dafür entscheidend, sagte der Bahnvorstand kürzlich in einem Interview mit dem Tagesspiegel.

Rehlinger: „Bahn steht vor großen Veränderungen“ und muss „deutlich attraktiver“ werden

Nach Ansicht der saarländischen Verkehrsministerin Anke Rehlinger muss sich die Deutsche Bahn massiv verändern. Der Zustand der Bahn werde bei der nächsten Konferenz der Länder-Verkehrsminister im Oktober ein zentrales Thema sein. Rehlinger ist Vorsitzende der Konferenz.

Hundertmark: „Bringen Zukunftstechnologien in das System Bahn“

Die Leiterin des Digitalen Bahnbetriebs bei der Deutschen Bahn, Annika Hundertmark, erklärte kürzlich in einem DB-Podcast, auf welche Technologien die Bahn setzen will, um das Gesamtsystem effizienter zu machen. Zudem verriet sie, welche Rolle die Themen Systemarchitektur, 5G und hochautomatisiertes Fahren beim Projekt „Digitale Schiene Deutschland“ spielen.

VRR-Chef Lünser: In NRW ist „ein Jahrzehnt der Baustellen angebrochen“

Investitionen in die Schiene seien bitter nötig, betont der Chef des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR), Ronald Lünser, in einem Interview mit RP Online. Aus diesem Grund freue er sich, dass der Ausbau der Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen voran komme, auch wenn dies zu einigen Einschränkungen für die Reisenden führe.

„Eine Revolution für die Bahn“ – Digitalisierung der Schiene kommt in zwei Schritten

Die Digitalisierung der Schiene soll die Kapazität und die Stabilität im Streckennetz erhöhen und klassische Signale durch funkbasierte Leit- und Sicherungstechnik ersetzen. Der Fortschritt in diese Richtung werde in zwei Stufen erfolgen, wie Kay Euler einem Medienbericht zufolge verriet.

Siemens stattet britische Züge mit moderner Bahnfunktechnik aus

Network Rail, einer der größten Eisenbahnnetz- und Infrastrukturbetreiber in Großbritannien, hat Siemens Mobility mit der Modernisierung der Bahnfunkgeräte aller britischen Schienenfahrzeuge beauftragt. Der Auftrag hat ein Volumen von rund 36 Millionen Euro.

GDL-Chef Weselsky: „Halte Re-Verstaatlichung für Utopie“

Claus Weselsky, Vorsitzender der Lokführergewerkschaft GDL, ist überzeugt, dass sich die Infrastruktur der Eisenbahn nicht gewinnbringend führen lässt. Bei der Deutschen Bahn sollte es „keine Verpflichtung zur Gewinnerzielung“ geben, sagte der GDL-Chef kürzlich in einem Interview mit dem Branchendienst bahn manager. Den Wunsch nach einer erneuten Verstaatlichung hält er aber…

DB Netz: Betriebsräte prangern „dramatisch unterfinanzierte“ Schieneninfrastruktur an

Medienberichten zufolge haben die Arbeitnehmervertreter der DB Netz AG in einem Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sowie an die drei Bundesminister für Finanzen, Umwelt und Wirtschaft den „dramatisch unterfinanzierten“ und „besorgniserregenden Zustand“ der Infrastruktur angeprangert. Unterschrieben wurde das Schreiben vom Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrats der DB Netz, Veit Sobek, sowie rund…

DB Netz: Über 72.000 Trassenwünsche – Fahrplan 2020 entsteht

In diesen Tagen beginnt die DB Netz AG mit der Konstruktion des Netzfahrplans für das kommende Fahrplanjahr. Nach Angaben des Unternehmens verkehren rund 430 Eisenbahnverkehrsunternehmen im 33.400 Kilometer langen Netz der Deutschen Bahn.

Naumann: „Wird noch Jahre dauern, bis ein vernünftiges Informationssystem vorhanden ist“

Pro Bahn-Sprecher Karl-Peter Naumann sagte am Montag im ARD-Morgenmagazin, dass die Bahn-Verantwortlichen in Sachen Reisendeninformation auch auf die Verbesserungsvorschläge des Fahrgastverbandes hören. Denn das große Problem sei heute, dass „die Leute häufig nicht informiert sind, wenn etwas schief geht.“

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner