Österreich: ÖBB-Infrastruktur AG investiert heuer 381 Millionen Euro in steirisches Schienennetz

Insgesamt 381 Millionen Euro fließen heuer in das Schienennetz der Steiermark. Im Finanzierungszeitraum 2018 – 2023 sind es sogar 2,8 Milliarden Euro. Mit diesen Investitionen stellen die ÖBB die Weichen für eine moderne, umweltfreundliche Bahnzukunft für die Steirerinnen und Steirer.

Infrastrukturmängel im bayerischen Schienennetz: BEG fordert erneut und umgehend Abhilfe von der DB Netz AG

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahnverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hat den Vorstand der DB Netz AG in einem erneuten Schreiben aufgefordert, umgehend und nachhaltig den aktuell zunehmend auftretenden Störungen im bayerischen Schienennetz, verursacht durch Infrastrukturmängel, entgegenzuwirken.

Gesetzesentwurf zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren bei Infrastrukturprojekten beschlossen

Die Bundesregierung will mehr Dynamik in die Bereiche Verkehr und Infrastruktur bringen. Aus diesem Grund hat das Bundeskabinett am Mittwoch einen Gesetzesentwurf des Bundesverkehrsministeriums zur Planungsbeschleunigung beschlossen.

Schweiz: Jacques Boschung wird neuer Leiter Infrastruktur der SBB

Der Freiburger Jacques Boschung wird zum 1. Januar 2019 Mitglied der SBB-Konzernleitung und neuer Leiter von SBB Infrastruktur. Er tritt die Nachfolge von Philippe Gauderon an, der Ende 2018 in den Ruhestand geht.

DB erneuert bis September Infrastruktur zwischen Riesa und Chemnitz

Bis September finden nach Angaben der Deutschen Bahn auf der Strecke Riesa–Chemnitz umfangreiche Erneuerungsarbeiten statt. Der Streckenabschnitt Riesa–Döbeln–Waldheim ist bis 20. September 2018 gesperrt. Die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) hat einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Nach den Anfang Mai 2018 begonnenen Oberbauarbeiten starten ab Freitag (25. Mai 2018) im Abschnitt Riesa–Ostrau…

„Infrastrukturbetreiber muss wetterfest werden“ – Transdev, Abellio und NEE kritisieren DB Netz für witterungsbedingtes Chaos in Mitteldeutschland

Transdev, Abellio und das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) kritisieren den Infrastrukturbetreiber der Deutschen Bahn für die Streckensperrungen des vergangenen Wochenendes in Mitteldeutschland. Mit derartigen Aktionen werde das Vertrauen der Reisenden in den Verkehrsträger Eisenbahn nachhaltig zerstört, sagte Abellio-Chef Krenz. Alle drei fordern die Aufsichtsbehörden dazu auf, die technische und personelle Ausstattung…

450 Millionen Euro fließen 2018 in die Modernisierung der Infrastruktur in Hessen

Im laufenden Jahr wird das hessische Bestandsnetz mit Investitionen von knapp 350 Millionen Euro weiter auf Vordermann gebracht, teilt die Deutsche Bahn mit. Hinzu kommen rund 100 Millionen Euro (inklusive Mittel von Bund, Land und Kommunen) für die Modernisierung der Bahnhöfe. Daneben ist zudem der Neu- und Ausbau mehrerer Projekte…

DB modernisiert Infrastruktur zwischen Friedrichshafen und Lindau

Die Deutsche Bahn modernisiert die Infrastruktur im Abschnitt Friedrichshafen–Lindau in den Bahnhöfen Eriskirch, Langenargen und Kressbronn sowie auf der Strecke Friedrichshafen–Kressbronn. Aufgrund der Arbeiten, die vom 19. Februar bis 26. März 2018 stattfinden, wird der Streckenabschnitt Friedrichshafen–Nonnenhorn für den Zugverkehr gesperrt. Erneuert werden rund 13 Kilometer Gleise – davon 26.000 Meter…

Marode Bahnhöfe, bröckelige Bahnsteige: Land Brandenburg will Millionen in die Infrastruktur investieren

Presseschau: Fahrgästen in vielen Teilen Brandenburgs ist das Bild vertraut: Man fährt mit einem modernen Zug, doch wenn man aussteigt, wähnt man sich um Jahrzehnte zurückversetzt. Bahnhofsgebäude sind marode, Gehwege bröckelig, Gras wächst durch Ritzen. Nun will das Bundesland 36 Millionen Euro in die Infrastruktur investieren, berichtet der rbb. rbb,…

Zahlreiche Angriffe auf Infrastrukturanlagen der Bahn – Bundespolizei spricht von Anschlägen

In der Nacht zum Montag (19. Juni 2017) hat es bundesweit mehrere Brandanschläge und Vandalismusvorfälle auf Kabelschächte an Strecken der Deutschen Bahn gegeben. Betroffen sind nach Polizeiangaben die Bundesländer Berlin, Sachsen (Leipzig), Niedersachsen (Bad Bevensen), Hamburg und Nordrhein-Westfalen (Dortmund und Köln). Aus diesem Grund kommt es in einigen Regionen zu Verspätungen…

Rhein-Ruhr-Express (RRX): Feierlicher Auftakt zum Baubeginn für NRWs größtes Infrastrukturprojekt

Am Mittwoch erfolgte der feierliche Auftakt für den Ausbau der Schieneninfrastruktur für den Rhein-Ruhr-Express zwischen Köln und Dortmund. Damit haben Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn, Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Michael Groschek, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur,…

Hanseatische Infrastrukturgesellschaft kauft Abschnitt Nordenham – Blexen: Strecke soll für den Güterverkehr reaktiviert werden

Der Streckenabschnitt Nordenham – Blexen kann künftig wieder für den Güterverkehr genutzt werden, teilt das Land Niedersachsen mit.

Kurzmeldung: Europäischer Güterbahn-Verband fordert Infrastruktur-Ausbau

Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) fordert einen bedarfsgerechten Ausbau der Eisenbahninfrastruktur. Gerade im Hinterland gebe es bereits Kapazitätsprobleme, die auf das Wachstum drückten, sagte Peter Westenberger, Geschäftsführer des NEE, am Mittwoch in Magdeburg. Nach Ansicht von Westenberger müssten Strecken wie die Verbindung zwischen Uelzen und Stendal dringend zweigleisig ausgebaut werden.…

DB-Aufsichtsrat: Grube und Weber bleiben – Pofalla wird Infrastruktur-Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat weitreichende personelle Entscheidungen getroffen. Nach den Spekulationen der vergangenen Tage wurde es nun offiziell bestätigt: Ronald Pofalla wird künftig das Ressort Infrastruktur übernehmen. Darüber hinaus wurde auch bekannt, dass Vorstandschef Rüdiger Grube und Personalvorstand Ulrich Weber weiter im Amt bleiben.

Infrastruktur: Bundesrechnungshof kritisiert Zustand und mangelnde Transparenz der Bahn

Einem Medienbericht zufolge kritisiert der Bundesrechnungshof die teilweise marode Infrastruktur der Deutschen Bahn. Trotz staatlicher Zuschüsse in Milliardenhöhe werde der Zustand, etwa von Eisenbahnbrücken, aus Sicht der Bundesbehörde immer schlechter.

Deutsche Bahn: Ronald Pofalla soll offenbar Infrastruktur-Vorstand werden

Der derzeitige DB-Vorstand Wirtschaft, Recht und Regulierung und ehemalige Chef des Bundeskanzleramtes, Ronald Pofalla, soll Medienberichten zufolge Infrastruktur-Vorstand des DB-Konzerns werden.

DB Netz und PKP schließen Infrastrukturvertrag für den grenzüberschreitenden Bahnverkehr zwischen Deutschland und Polen

Im Rahmen der Fachmesse für Verkehrstechnik InnoTrans, die am Dienstag gestartet ist, haben die Vorstände der DB Netz AG und der PKP Polskie Linie Kolejowe (PLK) S.A. ein neues Vertragswerk unterzeichnet.

Allgemeine Bedingungen für Infrastruktur-Nutzung

siehe Schienennetz-Benutzungsbedingungen Letzte Aktualisierung: 08.08.2016

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

[ abgekürzt: BMVI ] Zuständige Bundesbehörde für den Bereich Verkehr und digitale Infrastruktur in der Bundesrepublik Deutschland Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ist eine Oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Das BMVI hat seinen ersten Dienstsitz in Berlin, seinen zweiten – personell stärker besetzten Dienstsitz – in der Bundesstadt Bonn. Letzte Aktualisierung:…

DB Systemtechnik bietet Messeinrichtungen zur Überwachung der Infrastruktur durch Regelzüge

Die DB Systemtechnik hat vor Jahren eine Methode entwickelt, um die Beschaffenheit der Infrastruktur durch Fahrzeuge im Regelbetrieb kontinuierlich zu überwachen. Dadurch werden die Gleislagegeometrie und der Zustand der Oberleitung regelmäßig inspiziert, was zu einer Optimierung der Instandhaltung führen kann. Nun bietet das Unternehmen sein Technik-Know-how auch anderen interessierten Bahnunternehmen an.

Modernisierungsprogramm für die Infrastruktur: DB will 600 Ingenieure einstellen

Die Deutsche Bahn investiert bis 2019 insgesamt 35 Milliarden Euro, um Brücken, Bahnhöfe, Gleise und Tunnel zu modernisieren bzw. neu zu bauen. Durch das größte Infrastruktur-Modernisierungsprogramm in der Bahngeschichte sowie das Unternehmensprogramm „Zukunft Bahn“ ist der Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren hoch.

Sachsen-Anhalt: DB investiert 2016 rund 410 Mio. Euro in die Infrastruktur

In diesem Jahr wird die Deutsche Bahn rund 410 Mio. Euro in das Streckennetz Sachsen-Anhalts investieren. Erneuert bzw. erweitert werden dabei das Gleisnetz, Stationen und Anlagen von DB Energie. Bis 2019 umfassen die Investitionen rund 1,6 Mrd. Euro.

Zukunft der Regionalbahn nach Templin ist offen – Grünen-Kritik

TEMPLIN | Das vorläufige Ende der reaktivierten Schorfheide-Bahn von Joachimsthal nach Templin sorgt in der Brandenburger Koalition für Zwist.

Ausbaustrecke Erfurt–Nordhausen verzögert sich um Jahre

ERFURT / LEIPZIG | Eigentlich sollte Nordhausen 2025 einen schnelleren Zubringer zum ICE-Kreuz in Erfurt bekommen. Nun müssen sich die Nordthüringer noch deutlich länger gedulden.

Weltverkehrsforum in Leipzig: Internationale Verkehrsminister sichern Ukraine Unterstützung zu

LEIPZIG | Verkehrsminister aus Deutschland, Großbritannien, der USA und weiteren Staaten haben der Ukraine ihre Unterstützung zugesichert.

Bahnindustrie mit Rekordumsatz – Branche fordert mehr Investitionen

BERLIN | Die Bahnindustrie hat die Folgen der Corona-Krise im vergangenen Jahr mit einem Rekordumsatz hinter sich gelassen – doch der Krieg in der Ukraine belastet die Lieferketten und ausbleibende Investitionen gefährden aus Sicht der Branche die Ausbauziele des Bundes.

Kanzler Scholz: Zeit von Planungs- und Genehmigungsverfahren werden halbiert

COTTBUS | Bundeskanzler Olaf Scholz hat eine Beschleunigung bei Planungs- und Genehmigungsverfahren bei Ausbauvorhaben in Aussicht gestellt.

Deutlich mehr Regionalzüge ab Dezember in Brandenburg

POTSDAM | Das Angebot der Regionalzüge soll in Brandenburg von Dezember an deutlich ausgeweitet werden.

Alstom-Betriebsräte wollen Mindestauslastung für Großwerk Salzgitter

SALZGITTER / PARIS | Wegen der konzerninternen Konkurrenz um die Auftragsverteilung beim französischen Zugbauer Alstom fordert die Belegschaft am großen deutschen Werk Salzgitter verbindliche Zusagen des Managements.

Baustart für Bahnwerk in Cottbus – Scholz: Bedeutung für den Osten

COTTBUS | Der Bau des neuen ICE-Instandhaltungswerkes in Cottbus ist das Großprojekt der Deutschen Bahn in der Lausitz. Es sollen „neue und hochwertige Industriearbeitsplätze“ in der Region entstehen.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner